Herzlich willkommen!

Die Bietigheimer SPD grüßt Sie recht herzlich!         

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an unserer Arbeit!

 
 

25.04.2017 in Topartikel Ortsverein

„Für eine gute und menschenwürdige Pflege“

 

Einladung zur öffentlichen Informationsveranstaltung

am 08. Mai 2017

Der demografische Wandel stellt uns im Bereich der Pflege vor große Herausforderungen. Der steigenden Zahl an Pflegebedürftigen steht ein wachsender Mangel an Pflegekräften gegenüber.

Angesichts dieser Entwicklung lautet die Kernfrage deshalb: Wie können wir eine würdevolle Pflege im Alter gewährleisten, eine Pflege, die sich an den individuellen Bedürfnissen der Menschen orientiert?

Hierzu konnte der SPD-Ortsverein Bietigheim mit der SPD-Bundestagsabgeordneten Heike Baehrens (Landkreis Göppingen) eine engagierte und kompetente Gesprächspartnerin gewinnen. Heike Baehrens wird über die Gesetze zur Stärkung der Pflege referieren und steht in einer anschließenden Diskussionsrunde auch für Fragen rund um das Thema Pflege zur Verfügung.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind zur Informationsveranstaltung am

Montag, 08. Mai 2017 um 18.00 Uhr

im "Alten Tabakschuppen"

Stöckwiese 6, in Bietigheim

herzlich eingeladen.

Heike Baehrens ist seit 2013 Bundestagsabgeordnete und

Mitglied im Ausschuss für Gesundheit.

 
 

12.04.2017 in Ortsverein

"AnsprechBar" beim Edeka-Markt

 

Gabriele Katzmarek mit "AnsprechBar" vor Ort

Mit den Menschen ins Gespräch kommen, hören, was sie aktuell bewegt - mit diesen Absichten ist unsere SPD-Bundestagsabgeordnete wieder im Wahlkreis unterwegs. Mit ihrer "AnsprechBar" kommt sie auch wieder nach Bietigheim.

Es gibt tatsächlich auch etwas zu trinken, allerdings keinen Alkohol!

Donnerstag, 20. April, von 14.30 - 15.30 Uhr beim Edeka-Markt.

Nehmen Sie die Gelegenheit wahr, sprechen sie mit unserer SPD-Abgeordneten, erzählen sie, was Ihnen unter den Nägeln brennt, Ihnen auf dem Herzen liegt.

Gabriele Katzmarek freut sich auf Ihren Besuch!

 
 

06.04.2017 in Pressemitteilungen von Jusos Kreisverband Rastatt / Baden-Baden

Jusos Rastatt/Baden-Baden fordern Klarheit von Union

 

Im langsam anlaufenden Wahlkampf sondieren die Parteien mögliche Koalitionsoptionen. In diesem Zusammenhang fordern die Jusos Rastatt/Baden-Baden eine deutliche Distanzierung der Jungen Union von der Alternative für Deutschland. In einem Facebookpost hatte deren Kreisvorsitzender Thorsten Trey die CDU dazu aufgerufen „sich alle Optionen offenzuhalten“, man dürfe „nichts im Vorfeld ausschließen“. Im gleichen Post wird ein Abgeordneter der CDU zitiert, der sich für eine Koalition mit der AfD offen zeigt.

 

 

„Wir Jusos kämpfen seit jeher aktiv gegen rechtes Gedankengut in unserer Gesellschaft. Dass die Junge Union eine Koalition mit den Spaltern und Hetzern nicht ausschließt, entsetzt uns“, äußert sich die Kreisvorsitzende der Jusos Cansel Bicer. Eine Machtoption durch Rechtspopulisten dürfe es nicht geben. „Allein das Gedankenspiel mit der AfD zu koalieren, offenbart die Geisteshaltung der Jungen Union in unserer Region. Die jungen Menschen in Mittelbaden haben ein Recht darauf zu erfahren, ob sich die Jugendorganisation der CDU in ihrer Partei für ein Rechtsbündnis mit der AfD einsetzt oder nicht. Hier fordern wir Aufklärung“, so die Vorsitzende weiter.

 
 

03.04.2017 in MdB und MdL

Sozialwahl 2017 - Gabriele Katzmarek

 

Sozialwahl 2017 - Gabriele Katzmarek ruft Bürgerinnen und Bürger zur Wahlbeteiligung auf

In diesem Jahr werden nicht nur drei Landtage und der Bundestag neu gewählt, ab Mitte Mai finden auch Sozialversicherungswahlen statt. "Viele Menschen machen jedoch leider keinen Gebrauch von ihrem Wahlrecht. Dabei ist es die beste Gelegenheit für die Versicherten, mitzubestimmen", erklärt die Rastatter Bundestagsabgeordnete Gabriele Katzmarek.


 Bei der Sozialwahl werden ehrenamtliche Vertreterinnen und Vertreter in die Verwaltungsräte der Renten- und Krankenversicherung gewählt, um sich für die Interessen der Versicherten einzusetzen. "Wer entscheidet über die Verwendung meiner Beitragsmittel oder welche Zusatzleistungen sollen angeboten werden? Auf diese Fragen können Versicherte durch die Sozialwahl direkten Einfluss nehmen", so Katzmarek.


 In diesem Jahr sind rund 51 Millionen Versicherte sowie Rentnerinnen und Rentner wahlberechtigt. Die Wählerinnen und Wähler erhalten die Wahlunterlagen automatisch per Post und können die Wahlbriefumschläge kostenfrei zurücksenden. Die Frist endet mit dem 31. Mai 2017, während für Mitglieder der BARMER der 04. Oktober 2017 als Stichtag gilt.


 "Diese Versichertenparlamente ermöglichen die Unabhängigkeit bei der Selbstverwaltung unserer Sozialversicherung. Die Sozialwahl ist damit gelebte Demokratie", betont Katzmarek. "Deshalb rufe ich alle wahlberechtigten Versicherten dazu auf, von ihrem Recht Gebrauch zu machen und mitzubestimmen"
 

 
 

03.04.2017 in Ortsverein

Mittwochstreff im April

 

Erinnerung! - SPD - Mittwochstreff im April

Nächste Woche sind zwar Osterferien, aber sicher werden trotzdem einige Interessenten Zeit und Muße haben, beim monatlichen Plaudertreff des SPD-Ortsvereins vorbeizuschauen. Es gibt immer genügend Gesprächsstoff - aus der großen, weiten Welt oder unserem kleinen Bietigheim. Ohne feste Tagesordnung bestimmen die Teilnehmer den Gesprächsverlauf.

Mittwoch, 12.04. um 19.30 Uhr, Begegnungsstätte der Gemeinde, Haus Edelberg, Eingang von der Raiffeisenstraße her.

Alle Einwohner sind herzlich eingeladen mitzuplaudern.

 
 

30.03.2017 in Ortsverein

SPD - Mittwochstreff im April

 

Auch im kommenden Monat gibt es wieder den Plaudertreff der Bietigheimer SPD.

Mittwoch, 12.04. um 19.30 Uhr, Begegnungsstätte der Gemeinde, Haus Edelberg, Eingang von der Raiffeisenstraße her.

Was treiben die Herren Trump und Erdogan aktuell? Frankreich bekommt einen neuen Präsidenten oder womöglich eine Präsidentin? Letzteres möge Gott verhüten! Was gibt es Neues in unserem beschaulichen Bietigheim? Werden die jetzigen Umfragewerte der SPD bis zur Bundestagswahl anhalten? Die große und die kleine Politik, sie liefert immer genügend Gesprächsstoff.

Kommen Sie vorbei, plaudern Sie mit! Alle interessierten Einwohner sind herzlich eingeladen.

 
 

15.03.2017 in Pressemitteilungen von Jusos Kreisverband Rastatt / Baden-Baden

Jusos Rastatt/Baden-Baden wehren sich gegen Studiengebühren

 

Die Jusos Rastatt/Baden-Baden wenden sich in einem offenen Brief an Ministerpräsident Winfried Kretschmann. In diesem kritisieren sie die Wiedereinführung von Studiengebühren für ausländische Studenten und Menschen, die ein Zweitstudium absolvieren. Vergangene Woche war das Gesetz in erster Lesung im Landtag. So befürchtet die Vorsitzende Cansel Bicer, dass in Zukunft weitere Studiengebühren folgen könnten. „Dass die grün-schwarze Landesregierung ihren Staatshaushalt auf Kosten von Studierenden aufpolieren will, ist eine Frechheit. Bildung darf nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen, egal woher man kommt“, so die Vorsitzende Bicer in einer Mitteilung.

 

Darüber hinaus fürchten die jungen Sozialdemokraten eine Schwächung des Wirtschaftsstandorts Baden-Württemberg durch die neuesten bildungspolitischen Maßnahmen der Landesregierung. „Wenn man Menschen den Zugang zu Bildung erschwert, Lehrerstellen kürzt und Informatikunterricht abschafft, ist das nicht nur eine soziale Ungerechtigkeit, man stärkt damit aktiv den Fachkräftemangel. Da hilft es auch nicht, dass Grüne und CDU sich ihre Wirtschaftsfreundlichkeit ständig auf die Fahnen schreiben“, so die junge Sozialdemokratin.

 
 

unser Landtagsabgeordneter

Ernst Kopp MdL

 

Unsere Bundestagsabgeordnete

 

Login

Login