Herzlich willkommen!

Die Bietigheimer SPD grüßt Sie recht herzlich!         

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an unserer Arbeit!

 
 

18.07.2016 in Topartikel Ortsverein

Besuch der Bahnbaustelle Tunnel Rastatt

 

Beeindruckendes Bauwerk - Hightech vom Feinsten

Die Bietigheimer "Roten" (und Gäste), alle in grünen Warnwesten, informierten sich ausführlich über Grundzüge und Baufortschritt des Tunnels der zukünftigen Schnellbahntrasse.

Eine ausführlicher Power-Point-Präsentation mit sehr hilfreichen Video-Animationen erläuterte zuerst einmal die Grundlagen und besonderen Gegebenheiten der laufenden Baumaßnahme. Dabei wurde auch deutlich, dass die Bundesrepublik Deutschland, bzw. die Deutsche Bahn AG ihren vertraglichen Verpflichtungen, was die sog. Alpentraversale angeht, über Jahre hinterher hinkt. Der Schweizer Gotthard-Basistunnel ist seit Wochen schon in Betrieb. Wann die Rheintaltrasse, entsprechend ausgebaut, ihren Betrieb aufnehmen wird, wissen nur die Götter (vielleicht?) genau. Die laufenden Sprüche vom Güterverkehr, der auf die Schiene muss, kann man schon nicht mehr hören. Dazu passend plant die Deutsche Bahn, jede 4. Güterverladestation dicht zu machen. Doch dies sind großteils politische Fragen, die unseren Info-Besuch auf der Tunnelbaustelle nicht beeinträchtigen mussten.

Teil der Bietigheimer Besuchergruppe

Beeindruckend ist die Art und Weise, wie dieses Bauwerk erstellt wird. Die Funktion der beiden Tunnelbaumaschinen, das Einsetzen der sog. Tübinge, das Vereisen des Bodens, da wo die Überdeckung nur knappe vier Meter ausmacht - das hat bei vielen Teilnehmern Staunen hervorgerufen. Dass Brückenpfeiler vor Jahren nicht gegründet wurden, wie geplant und dass ein Ausweichgleis nachträglich in die Planung eingebaut werden muss, dies hat nur leichtes Grinsen hervorgerufen. Vom Berliner Flughafen, der Hamburger Elbphilharmonie oder Stuttgart 21 ist man schließlich Schlimmeres gewohnt.

Fazit: Wir wissen nun alle besser Bescheid. Mit eigenen Augen vor Ort ist allemal besser, als Informationen nur aus der Zeitung oder gar nur vom Hörensagen.

 

25.08.2016 in Pressemitteilungen von Ernst Kopp MdL

Förderung für Evangelische Stadtkirche Baden-Baden aus zweiter Tranche des Denkmalförderprogramms

 
Ernst Kopp im Gespräch mit dem Dekan des evangelischen Kirchenbezirks Baden-Baden und Rastatt, Thomas Jammerthal.

Erfreut zeigte sich der sozialdemokratische Landtagsabgeordnete Ernst Kopp über die Aufstellung des Denkmalförderprogramms. „Aus der zweiten Tranche erhält die Evangelische Stadtkirche Baden-Baden 50.540 €. Mit diesem Zuschuss erfährt die Inneninstandsetzung der Kirche eine kräftige Unterstützung.“

 

10.08.2016 in Pressemitteilungen von Ernst Kopp MdL

Breitbandversorgung im Interkommunalen Zusammenschluss

 

(Foto v.l.n.r.: Oswald Grißtede, SPD-Fraktionsvorsitzender im Bühler Gemeinderat; Gabriele Katzmarek MdB, Ernst Kopp MdL)

Gemeinsam mit der Bundestagsabgeordneten Gabriele Katzmarek war ich beim Spatenstich für das „Breitbandprojekt Mittelbaden“ auf dem Gelände der Firma Oechsle in Bühl. Das Land unterstützt das Projekt mit mehr als 260.000 Euro.

Das Breitbandprojekt umfasst im Interkommunalen Zusammenschluss die Stadt Bühl, die Stadt Lichtenau sowie die Gemeinden Ottersweier, Lauf, Sasbach und Seebach.

Ein wichtiger Grundstein für zukünftiges wirtschaftliches Wachstum und ein wichtiger Beitrag zum Ausbau unserer Infrastruktur.   

 

 

 

27.07.2016 in Kreistagsfraktion von SPD KV Rastatt / Baden-Baden

Weiterentwicklung Klinikum Mittelbaden

 

Gemeinsamer Antrag von CDU, FWG und SPD

Mit Stimmen von CDU, FWG und SPD wurde gestern im Kreistag folgender Antrag zur Weiterentwicklung unseres Klinikums beschlossen. Nicht leicht gefallen ist dabei die Schließung der Geburtshilfe in Bühl. Mit Blick auf Sicherheit und gute medizinische Versorgung für Mutter und Kind leider unumgänglich. Wir wollen unser Klinikum in der Fläche mit guter Versorgung für alle. Eine Ausrichtung an rein wirtschaftlichen Gesichtspunkten lehnen wir ab. den Einsatz und die Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schätzen wir sehr.  

 

27.07.2016 in Pressemitteilungen von Ernst Kopp MdL

Für respektvollen Umgang

 

Vortrag bei der SPD Rastatt Baden-Baden über homophobe Gewalt

Wie tolerant ist unsere Gesellschaft?

Dieser Frage geht die SPD Rastatt Baden-Baden immer wieder nach. Beim Thema Flüchtlinge, aber auch beim Umgang mit Andersdenkenden, zum Beispiel in den Sozialen Medien. Respekt und Toleranz sind gerade bei verschiedenen sexuellen Präferenzen gefragt. Im Kreisvorstand der regionalen Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten war Thomas Ulmer aus Stuttgart, Landes- und Bundesvorsitzender von Velspol, zu Gast.

Der Polizist vertritt lesbische, schwule, bisexuelle oder transidentische Kolleginnen und Kollegen. Aktueller Anlass für das Gespräch, an dem auch die SPD-Bundestagsabgeordnete Gaby Katzmarek und der SPD-Landtagsabgeordnete Ernst Kopp teilnahmen, war das Attentat in Orlando mit homophobem Motiv.

 

27.07.2016 in MdB und MdL von SPD KV Rastatt / Baden-Baden

Für respektvollen Umgang

 

Gespräch über homophobe Gewalt

Wie tolerant ist unsere Gesellschaft? Dieser Frage geht die SPD Rastatt Baden-Baden immer wieder nach. Beim Thema Flüchtlinge, aber auch beim Umgang mit Andersdenkenden, zum Beispiel in den Sozialen Medien. Respekt und Toleranz sind gerade bei verschiedenen sexuellen Präferenzen gefragt. Im Kreisvorstand der regionalen Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten war Thomas Ulmer aus Stuttgart, Landes- und Bundesvorsitzender von Velspol, zu Gast.

 

24.07.2016 in Kreisverband von SPD KV Rastatt / Baden-Baden

Zukunftsperspektive für unser Klinikum

 

Veröffentlichung der Stellungnahme zur Geburtshilfe Bühl

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

haben Sie Dank für Ihr Schreiben und Ihre Gedanken zur anstehenden Entscheidung über die Zukunft der Geburtshilfe. Sie haben diese auch den Abgeordneten in Bundestag und Landtag gesendet. Auf Bitten von Gabriele Katzmarek und Ernst Kopp antworte ich Ihnen. Da Sie in Ihrem Schreiben ebenfalls direkt die Kreisräte ansprechen, möchte ich Ihnen auch im Namen der SPD-Kreistagsfraktion antworten.

 

 

unser Landtagsabgeordneter

Ernst Kopp MdL

 

Unsere Bundestagsabgeordnete

Gabriele Katzmarek

 

Login

Login