22.05.2017 in MdB und MdL

Gabriele Katzmarek ruft Schüler, Azubis und junge Arbeitnehmer zur Teilnahme am Parlamentarischen Patenschafts-Programm

 

In den kommenden Tagen wird die SPD Bundestagsabgeordnete Gabriele Katzmarek an Schulen Ihres Wahlkreises wieder für das Parlamentarische Patenschafts-Programm werben.
 
"Als junger Botschafter für ein Jahr in die USA", so lautet der Titel eines Flyers, in dem der Bundestag junge Menschen über ein einjähriges Stipendiaten-Programm informiert.
Unterstützt wird der jeweilige Kandidat dann von einem Abgeordneten seines Wahlkreises. So ruft auch Gabriele Katzmarek Schüler weiterführender Schulen, junge Auszubildende und junge Berufstätige wieder auf, sich um einen Platz beim PPP zu bewerben.
 
"Ich habe bisher tolle Erfahrungen gemacht mit den Kandidaten, die ich unterstützt habe. Sie haben regelmäßig über ihre Erfahrungen im Ausland berichtet und waren begeistert von dem, was sie während des Jahres alles erleben konnten" so Katzmarek.
Zusätzlich zum versendeten Infoflyer können sich Interessenten auch online informieren: unter www.bundestag.de/ppp bekommt man genaue Informationen zu Voraussetzungen und Bewerbungsformalitäten.
"Ich freue mich heute schon, eine zukünftige Kandidatin oder einen Kandidaten aus meinem Wahlkreis kennenzulernen, bevor er dann aufbricht, um sein Jahr in den USA zu verbringen."
 

 

03.04.2017 in MdB und MdL

Sozialwahl 2017 - Gabriele Katzmarek

 

Sozialwahl 2017 - Gabriele Katzmarek ruft Bürgerinnen und Bürger zur Wahlbeteiligung auf

In diesem Jahr werden nicht nur drei Landtage und der Bundestag neu gewählt, ab Mitte Mai finden auch Sozialversicherungswahlen statt. "Viele Menschen machen jedoch leider keinen Gebrauch von ihrem Wahlrecht. Dabei ist es die beste Gelegenheit für die Versicherten, mitzubestimmen", erklärt die Rastatter Bundestagsabgeordnete Gabriele Katzmarek.


 Bei der Sozialwahl werden ehrenamtliche Vertreterinnen und Vertreter in die Verwaltungsräte der Renten- und Krankenversicherung gewählt, um sich für die Interessen der Versicherten einzusetzen. "Wer entscheidet über die Verwendung meiner Beitragsmittel oder welche Zusatzleistungen sollen angeboten werden? Auf diese Fragen können Versicherte durch die Sozialwahl direkten Einfluss nehmen", so Katzmarek.


 In diesem Jahr sind rund 51 Millionen Versicherte sowie Rentnerinnen und Rentner wahlberechtigt. Die Wählerinnen und Wähler erhalten die Wahlunterlagen automatisch per Post und können die Wahlbriefumschläge kostenfrei zurücksenden. Die Frist endet mit dem 31. Mai 2017, während für Mitglieder der BARMER der 04. Oktober 2017 als Stichtag gilt.


 "Diese Versichertenparlamente ermöglichen die Unabhängigkeit bei der Selbstverwaltung unserer Sozialversicherung. Die Sozialwahl ist damit gelebte Demokratie", betont Katzmarek. "Deshalb rufe ich alle wahlberechtigten Versicherten dazu auf, von ihrem Recht Gebrauch zu machen und mitzubestimmen"
 

 

27.07.2016 in MdB und MdL von SPD KV Rastatt / Baden-Baden

Für respektvollen Umgang

 

Gespräch über homophobe Gewalt

Wie tolerant ist unsere Gesellschaft? Dieser Frage geht die SPD Rastatt Baden-Baden immer wieder nach. Beim Thema Flüchtlinge, aber auch beim Umgang mit Andersdenkenden, zum Beispiel in den Sozialen Medien. Respekt und Toleranz sind gerade bei verschiedenen sexuellen Präferenzen gefragt. Im Kreisvorstand der regionalen Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten war Thomas Ulmer aus Stuttgart, Landes- und Bundesvorsitzender von Velspol, zu Gast.

 

02.05.2013 in MdB und MdL von SPD KV Rastatt / Baden-Baden

Stimme für die Arbeiter

 

Zum Tag der Arbeit hat die SPD- Bundestagskandidatin Gabriele Katzmarek die Kundgebung in Gaggenau besucht. „Der Schulterschluss mit den Gewerkschaften ist für die Sozialdemokratie sehr wichtig“, betonte die Politikerin. Nur zusammen könne für ein sozialeres und damit gerechteres Deutschland gearbeitet werden. „So können wir den Arbeitern eine Stimme geben“, stellte Gabriele Katzmarek heraus. Die derzeitige Politik der Bundesregierung sei sehr einseitig, „die Bundestagswahl am 22. September ist deswegen eine sehr bedeutende Richtungsentscheidung“. Neben der Bundestagskandidatin fanden sich viele weitere Politiker auf der Gewerkschaftskundgebung ein, darunter auch Regierungspräsidentin Nicolette Kressl und der ehemalige SPD- Landtagsabgeordnete Gunter Kaufmann.

 

04.08.2011 in MdB und MdL von Ernst Kopp MdL

Bundes- und Landtagsabgeordnete zu Gast bei Keller Holz in Lichtenau-Scherzheim.

 

Geplanter Nationalpark im Mittelpunkt der Diskussion.
Auf Einladung des Bundesverbands Säge- und Holzindustrie Deutschland e. V. (BSHD) waren die sozialdemokratische Bundestagsabgeordnete Nicolette Kressl sowie der Landtagsabgeordnete Ernst Kopp zu Gast bei der Firma Keller Holz, einem Hersteller von Verpackungshölzern in Lichtenau-Scherzheim.

 

Landtag

Jonas Nicolas Weber
Jonas Nicolas Weber

 

 

 

Bundestag

Gabriele Katzmarek

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Login